Kunststofffenster von WnD Fenster im Einsatz

Energieeffizienter Neubau – auf welche Fenster Sie setzen sollten

Kunststofffenster von WnD Fenster im Einsatz

Egal ob Reihenhaus, Doppelhaushälfte oder der Klassiker des freistehenden Einfamilienhauses, sie haben eines gemeinsam: Heutzutage soll und muss energieeffizient gebaut werden. Einen entscheidenden Beitrag zur Energieeffizienz leisten die Fenster. Darum ist es besonders wichtig, hier eine kluge Wahl zu treffen. Selbstverständlich spielt für viele Bauherren nicht nur die Energieeffizienz sondern auch der Preis der Fenster eine Rolle.

Doch wie wir sehen werden, geht das im besten Falle Hand in Hand. Denn eine gute Energieeffizienz amortisiert sich über die Jahre nach der Anschaffung und ist nachhaltig günstiger. Und da jeder beim Hausbau oder Hauskauf über eine ausreichende Liquidität und langfristige Finanzierungsfähigkeit des erworbenen Eigenheimes verfügen sollte, stellt sich eigentlich auch nicht die Frage nach dem punktuell billigsten Erwerb der Fenster. Hier sollte immer langfristig gedacht werden und es sollte auf Nachhaltigkeit gesetzt werden. Und das ganz im Sinne von Ökologie und dem eigenen Geldbeutel.

Welche Effizienzhaustypen gibt es und auf welchen Standard hin sollte ich bauen bzw. meine Fenster kaufen?

Diese Frage stellt sich so manche und ich möchte sie aus eigener Erfahrung beantworten. Gemessen wird die energetische Qualität eines Neubaus oder Hauses anhand des Jahresprimärenergiebedarfes und des Transmissionswärmeverlustes. Hierzu gibt es gemäß EnEV (die Energiesparverordnung) definierte Höchstwerte, die wiederum den Effizienzhaustyp bestimmen. Je nach Effizienzhaustyp ordnet die KfW-Bank unterschiedliche Fördermodelle zu.

Die Erfüllung des EnEV Standards wird nicht durch die KfW-Bank gefördert. Förderung erhalten nur Haustypen, die maximal 40, 55 oder 70% des Jahresenergiebedarfs des EnEV-Standards haben. Das heißt: Die von der KfW geförderten Haustypen sind deutlich energieeffizienter als der Minimal-Standard der EnEV. Daraus leiten sich folgende, geförderte Haustypen ab:

  • KfW-Effizienzhaus 70
  • KfW-Effizienzhaus 55
  • KfW-Effizienzhaus 40
Schlechter als EnEV
Schlechter als EnEV geht auch

Ich rate ganz klar zum Bau des besten Standards, also KfW-Effizienzhaus 40. Doch zurück zum Thema: Es soll hier ja um Fenster gehen und eine Empfehlung geben, welche Fenster beim Bau eines Hauses mit niedrigem Energiebedarf empfehlenswert sind. Wenn Sie ansonsten energetisch gut gebaut haben,  dann ist ein Effizienzhaus 40 sogar mit günstigen Fenstern eines Kunststofffenster-Herstellers wie WnD Fenster aus Polen machbar. Hier müssten Sie dann aber schon auf das Fenster Ideal 8000 von WnD gehen. Immer noch günstig, aber unter den günstigsten das hochpreisigste Fenster. Ich rede hier übrigens ausschließlich über die Verwendung von Kunststofffenstern. Ich gehe davon aus, dass jeder diese wegen des Preis-/Leistungsverhältnisses bevorzugen wird. Außerdem haben diese Fenster auch Vorteile hinsichtlich Verrottung (passiert nicht) etc. 😉

3-Fach-Verglasung und ein U-Wert kleiner als 0,9 sind Pflicht seitens der KfW, wenn Sie deren Förderung wollen. Besser ist Uw von bis zu 0,8 W/m²K wie beim ideal 8000 von WnD, was natürlich auch die Kriterien erfüllt. Würden Sie einfach nur nach EnEV-Standard sanieren/neubauen wollen, würde auch das Ideal 4000 von WnD Fenster ausreichen. Hier begnügt sich die Verordnung mit einem U-Wert von 1,3.

Erklärung zu U-Werten

  • Ug: Beschreibt die Werte der Verglasung
  • Uf: Gibt den Wert der Rahmen an
  • Uw: Beschreibt das gesamte Fenster

Wo seine Fenster kaufen?

Ich kann empfehlen seine Fenster online zu kaufen. Das ist günstiger und wenn man weiß, was man tut, auch ohne jedes Risiko. Seinerzeit habe ich die Ideal 8000, die von WnD angeboten werden bei fensterversand.com gekauft. Man sieht dort auch den geringen Preisunterschied vom Ideal 4000 zum 8000. Nach 10 Jahren hat man die Mehrinvestition über die Heizkosten raus und freut sich, dass man die Fenster gekauft hat. Abgesehen davon halten Kunststofffenster mal locker 100 Jahre und sind somit eine Investition für die Ewigkeit.

 Weitere Informationen:

  1. http://www.haus-selber-bauen.com/hausbau-kosten.html
  2. http://www.glueck-franke.de/produkte/fenster-und-tueren/zusatzausstattung/757-fenster-wissen-auf-einen-blick.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s